„Der Traum von der eigenen Immobilie beginnt mit einem ersten Schritt.“

Lassen Sie sich bei der Immobilienfinanzierung von erfahrenen Expertinnen und Experten beraten.

Die vier Schritte der Immobilienfinanzierung

Präferenzen und Wünsche klären
Bestandsaufnahme der persönlichen Finanzsituation
Individuelles Finanzierungskonzept erstellen und Finanzierungspartner auswählen
Finanzierung umsetzen

Der Weg in die eigenen vier Wände: Wie läuft eine Immobilienfinanzierung ab?

Ob Hausbau oder Kauf einer Immobilie, ob mit viel, wenig oder ohne Eigenkapital – viele Wege führen in das eigene Zuhause. Die einen haben ihr Wunschobjekt bereits entdeckt, die anderen stecken erstmal den finanziellen Spielraum ab. Grundlage für beide Vorgehensweisen ist ein gutes Finanzierungskonzept. Es ist das Fundament, das den erfolgreichen Erwerb einer Immobilie trägt. Ein günstiger Zins ist wichtig, aber nur ein Teil des finanziellen Gesamtkonstrukts.

Schritt 1: Ausgangspunkt der Immobilienfinanzierung sind die persönlichen Ziele und Wünsche, auch in Hinblick auf die Gesamtlaufzeit, die Ratenhöhe, die Zinsbindung und die Fördermaßnahmen. Denn letztlich geht es darum, sich wohlzufühlen. Auch mit der Finanzierung.

Schritt 2: Auf der Basis erfolgt ein umfassender Finanzcheck: Wieviel Eigenkapital steht zur Verfügung? Wie sieht es mit der persönlichen Liquidität aus? Was soll eingesetzt und was als Reserve in der Hinterhand bleiben? Und nicht zu vergessen: Welche Absicherungen bestehen im Falle einer Berufsunfähigkeit?

Schritt 3: Im nächsten Schritt wird ein realistisches Konzept erarbeitet, das den Wünschen und dem Immobilienvorhaben gerecht wird. Daraufhin werden mögliche Partner zur Immobilienfinanzierung angefragt und ausgewählt. Die marktführende Online-Plattform mit hunderten von Banken und Versicherungen schafft dabei optimale Vergleichsmöglichkeiten.

Schritt 4: Mit den passenden Angeboten wird das Finanzierungskonzept schließlich umgesetzt. Nicht ohne den Bau beziehungsweise den Erwerb sinnvoll abzusichern.

Plansecur Immobilienfinanzierung Eigenheim

5 Fragen
an die Immobilien-Experten

Wieviel Eigenkapital benötige ich?

Im Prinzip gilt: Je mehr, desto besser. Denn je höher Ihr Anteil an Eigenkapital ist, umso geringer fällt der Kredit aus, den Sie aufnehmen müssen. Es gilt dennoch eine Empfehlung, die besagt, dass mindestens 10 bis 15 Prozent Eigenkapital für die Baufinanzierung zur Verfügung stehen sollten. Damit wären zumindest die Kaufnebenkosten (Notar, Makler, Grunderwerbssteuer und Erschließung) abgedeckt. Außerdem sichert bei der Immobilienfinanzierung ein höheres Eigenkapital einen besseren Zins.

Was kann ich mir leisten?

Wenn es um die Immobilienfinanzierung geht, ist es ratsam, den Spielraum zu kennen, innerhalb dessen man sich bewegen kann. Mit dieser einfachen Berechnung können Sie näherungsweise den maximalen Kaufpreis ermitteln, den Sie für Ihre Immobilie anvisieren sollten.

Rate: x 12 Monate x 100

Zins:
+ Tilgung
Abzüglich Nebenkosten:
zwischen 8% und 12%

Welche Unterlagen benötigt die Bank bei der Immobilienfinanzierung?

Was die persönliche Dokumentation angeht, benötigt die Bank folgende Nachweise und Informationen:

  • Lohn- und Gehaltsnachweise der letzten 3 Monate
  • Lohn- und Gehaltsnachweis Dezember letzten Jahres
  • Renteninformation
  • Selbstauskunft
  • Kopie Personalausweis
  • Nachweis Eigenkapital
  • Nachweise bei bestehenden Ratenkrediten (Vertrag + Saldenmitteilung)

 

Hinsichtlich des zu erwerbenden Objekts, möchte die Bank in der Regel folgende Unterlagen sehen:

  • Amtliche Flurkarte, Lageplan
  • Bemaßte Grundrisse, Zeichnungen, Schnitte
  • Wohnflächenberechnung, Kubatur Berechnung
  • Aktueller Grundbuchauszug (nicht älter als 3 Monate)
  • Objektbilder

Welche Möglichkeiten der Immobilienfinanzierung gibt es?

Konstante Raten: das Annuitätendarlehen

Bei einem Annuitätendarlehen zahlt der Käufer einer Immobilie über den Zeitraum der Zinsbindung anhaltend gleiche Raten. Diese setzen sich aus einem Zins- und einem Tilgungsanteil zusammen. Das Verhältnis ändert sich mit jeder Rate, da sich durch die fortlaufende (monatliche) Tilgung die Restschuld verringert, auf die noch Zinsen zu zahlen sind. Weil aber die Rate gleichbleibt, erhöht sich entsprechend der Tilgungs- und vermindert sich der Zinsanteil laufend. Erst mit Ablauf der Zinsbindungsfrist ändert sich die Rate.

Tilgungsfreier Kredit: das endfällige Darlehen

Bei einem endfälligen Darlehen erfolgt während der Laufzeit keine Tilgung. Stattdessen wird parallel eine Renten- oder Lebensversicherung, wahlweise auch ein Bausparvertrag mit gleicher Laufzeit abgeschlossen. Die Tilgung erfolgt dann am Ende der Laufzeit in einem Betrag und zwar aus der Auszahlung der Versicherungsleistung beziehungsweise aus der Inanspruchnahme des Bauspardarlehens.

Welche staatlichen Fördermöglichkeiten gibt es?

KfW-Förderung

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ist Deutschlands größte Förderbank. Sie unterstützt sowohl den Bau als auch den Kauf und die Sanierung von Immobilien. Die zahlreichen Programme beinhalten Förderkredite zu günstigen KfW-Zinsen sowie Tilgungszuschüsse. Auch energetische Sanierungen und barrierefreie Umbauten werden von der KfW gefördert.

Zinsanstieg seit Jahresbeginn 2022 – genau hinschauen lohnt sich

Die Niedrigzinsphase war mehr oder weniger schon zu einem Dauerzustand geworden, aber seit dem Jahresbeginn 2022 zeigt sich ein deutlicher Zinsanstieg. Dies muss jedoch nicht bedeuten, dass ein geplantes Immobilienprojekt nun nicht umgesetzt wird. Denn historisch gesehen bewegen wir uns nach wie vor auf einem recht niedrigen Zinsniveau. Nun zeigt sich auch wieder deutlicher, dass ein gut geplantes und umgesetztes Gesamtkonzept wichtiger ist als nur ein günstiger Zins. Denn angesichts steigender Zinsen wird insbesondere die Vereinbarung längerer Zinsbindungsfristen und zinsabsichernder Produktkombinationen für Darlehensnehmer attraktiver.

Die Pfandbriefrenditen stellen einen Indikator für die Finanzierungszinsen dar, die in der Regel um 0,5 – 0,7% über den Pfandbriefrenditen liegen.

Berechnen Sie Ihren Finanzierungstarif mit unserem Immobilienfinanzierungsrechner

Sie haben bereits ein Objekt im Blick? Stellen Sie online erste Berechnungen an, wie die Immobilienfinanzierung aussehen kann.

Fachkundige Unterstützung gibt Sicherheit – die Vorteile einer Beratung durch Plansecur

Wir beraten transparent, verständlich und vor allem ganzheitlich. Das heißt: Wir bauen keine Luftschlösser, sondern entwickeln tragfähige Finanzierungskonzepte, die zu Ihrer Lebensplanung passen.

Wir verfügen über viel Know-how im Bereich Immobilienfinanzierung und sind immer auf dem Laufenden, was die Fördermittel angeht. Zudem arbeiten wir eng mit erfahrenen Immobilienfachleuten zusammen.

Aus einem Pool mit hunderten Anbietern können wir den passenden Darlehenspartner für Sie auswählen. Das erspart Ihnen (und uns) den Gang von Bank zur Bank.

Als konzernunabhängige Makler sind wir frei von Absatz- und Provisionsvorgaben und können die für Sie passenden Produkte auswählen.

Und: Alle Finanz- und Versicherungsprodukte, die wir empfehlen, durchlaufen vorab ein mehrstufiges Auswahlverfahren und werden anhand strenger Qualitätskriterien geprüft.

„Das Finanzierungskonzept ist wie ein Fundament: es trägt den erfolgreichen Bau oder Erwerb einer Immobilie. Ein günstiger Zins ist wichtig, aber nur ein Teil davon.“

Wir beraten Sie gerne.

Plansecur – werteorientierte Finanzberatung seit 1986